CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 4,13%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,15%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,73%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,79%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,70%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,37%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,28%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,09%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 0,90%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,90%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,82%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,79%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,78%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,70%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,60%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,59%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,56%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,55%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,53%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,51%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 0,50%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,50%
DTG
DAIMLER TRUCK HLD...
Anteil der Short-Position: 0,50%

Funkwerk: Starke Zahlen sorgen für Kursfantasie

Gute Nachrichten hat Funkwerk auf der Hauptversammlung (HV) am 26. Juni 2018 in Erfurt parat: Dabei geht es gar nicht mal so sehr um die erste Dividendenzahlung (0,25 Euro je Aktie) nach zuvor neun Nullrunden in Folge. Aufhorchen lassen vielmehr die auf der HV präsentierten Zahlen für die ersten fünf Monate 2018. Demnach kam der Umsatz um 25,8 Prozent auf 27,3 Mio. Euro voran. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des auf Funksysteme für den Bahnverkehr, Infoanzeigen in Bahnhöfen oder auch Videoüberwachungsanlagen spezialisierten Unternehmens drehte von minus 0,7 auf plus 2,2 Mio. Euro. So gesehen müsste im – eigentlich stets stärkeren – zweiten Halbjahr schon sehr viel gegen Funkwerk laufen, damit die Gesellschaft ihre bisherigen Planungen nicht signifikant übertrifft.

Zur Einordnung: Bislang hatte Vorstand Kerstin Schreiber, die das Unternehmen künftig mit dem ehemaligen Schaltbau-Manager Andreas J. Schmid gemeinsam führt, für 2018 einen Erlösanstieg um gut vier Prozent auf rund 81 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Das EBIT sollte dabei aufgrund höherer Transformationskosten freilich „nur“ auf dem Niveau von 2017 verharren. Damals kamen die Thüringer auf ein Betriebsergebnis von knapp 7,2 Mio. Euro. Bereinigt um die nochmalige „Algerien-Abschreibung“ (siehe dazu auch den Beitrag von boersengefluester.de HIER) wäre das EBIT sogar um rund 1 Mio. Euro höher ausgefallen. Firmenkenner halten nach den bislang vorgelegten Resultaten allerdings für möglich, dass Funkwerk beim Betriebsergebnis im laufenden Jahr sogar im oberen Bereich einer Spanne von 11 bis 13 Mio. Euro ankommen könnte. Entsprechend gespannt ist boersengefluester.de schon jetzt auf die für Ende August zu erwartende Veröffentlichung des Halbjahresberichts. Stand jetzt wäre alles andere als eine Aktualisierung des Ausblicks eine Enttäuschung.

 

Funkwerk  Kurs: 32,400 €

 

Diese Einschätzung birgt freilich auch ein gewisses Risikopotenzial, da das Team um Kerstin Schreiber nicht unbedingt für eine forsche Kommunikationspolitik bekannt ist. Die angelsächsische Phrase „Underpromise and overdeliver“ (weniger versprechen, mehr liefern) trifft es wohl ganz gut. Andererseits steht die zu fast 78 Prozent Hörmann Industries zurechenbare Gesellschaft nun wirklich nicht im Rampenlicht des Kapitalmarkts, so dass es keine ausgeprägte Erwartungshaltung durch Analysten oder Fondsmanager gibt. Eine Konstellation, die so auch auf eine Reihe von anderen Spezialwerte zutrifft. Entsprechend wichtig ist es, dass sich engagierte Anleger ihre eigenen Gedanken machen. Fakt ist jedoch, dass der gegenwärtige Börsenwert von rund 100 Mio. Euro bei der unterstellten Ertragsentwicklung noch sehr viel Raum nach oben lässt, zumal Funkwerk (unter Berücksichtigung der Pensionsrückstellungen) über eine Netto-Liquidität von etwa 10 Mio. Euro verfügt. Eine Ebene höher aufgehängt bleibt zudem die Spekulation, dass Hörmann die im Münchner Spezialsegment m:access gelistete Gesellschaft eines Tages vielleicht doch vom Kurszettel nimmt und im Zuge dessen der „wahre Wert“ von Funkwerk auf den Tisch kommt. Wir bleiben als positiv für den Small Cap gestimmt, der momentan übrigens auch zu den Titeln aus der Endauswahl unseres Permanent Aktien-Screenings zählt.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 77,42 77,60 82,66 94,85 98,76 122,49 114,00
EBITDA1,2 7,81 9,70 12,97 17,88 22,71 36,79 26,50
EBITDA-Marge3 10,09 12,50 15,69 18,85 23,00 30,04 23,25
EBIT1,4 5,45 7,16 11,42 16,26 20,37 35,01 24,65
EBIT-Marge5 7,04 9,23 13,82 17,14 20,63 28,58 21,62
Jahresüberschuss1 4,02 4,39 7,44 8,21 13,56 23,78 16,70
Netto-Marge6 5,19 5,66 9,00 8,66 13,73 19,41 14,65
Cashflow1,7 5,19 7,99 14,92 19,67 22,00 26,47 25,20
Ergebnis je Aktie8 0,50 0,54 0,92 1,01 1,68 2,95 2,10
Dividende8 0,00 0,25 0,30 0,30 0,30 1,00 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Funkwerk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575314 32,400 Kaufen 262,48
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,22 12,53 1,06 33,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,24 9,92 2,14 5,25
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 1,00 3,09 06.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2021 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,27% 0,10% -1,52% 35,00%
    

 

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.