H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,71%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,64%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,23%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,15%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,12%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,99%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,44%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,34%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,15%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,55%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,31%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,29%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,22%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,91%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,71%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,68%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,49%

C.A.T. Oil: Großaktionäre machen Kasse

Mit einem Kursplus von 235 Prozent seit Jahresbeginn führt die Aktie von C.A.T. Oil im laufenden Jahr die Performance-Rangliste der heimischen Aktienindizes klar an und hat den nachfolgenden Titeln Nordex (+218 Prozent seit Jahresbeginn), LPKF Laser (+136 Prozent) oder Grammer (+119 Prozent) klar die Rücklichter gezeigt. Das in Russland tätige Ölserviceunternehmen mit Sitz in Wien hatte zuletzt massiv in neue Bohrausrüstung investiert und erntet nun die Früchte der Ausgaben. Die jüngsten Zahlen von C.A.T. Oil lagen stets oberhalb der Erwartungen, so dass die Analysten mit dem Anheben ihrer Kursziele kaum nachkamen. Nun sollten Anleger allerdings hellhörig werden. Die mehrheitlich Walter Höft zurechenbare CAT. Holding aus Zypern hat sechs Millionen ihrer insgesamt 29,31 Millionen C.A.T.-Aktien zu jeweils 18 Euro an institutionelle Investoren verkauft. Damit verringert sich der Anteil der CAT. Holding von gegenwärtig 60 Prozent auf 47,72 Prozent.

Neben dem Investor Höft, ist scheinbar auch Anna Brinkmann, die im C.A.T.-Vorstand als COO tätig  ist und bereits seit den 90er-Jahren bei dem Konzern arbeitet, bei der CAT. Holding engagiert. Direkt werden ihr zudem elf Prozent der Stimmen zugerechnet. Details zur Aktionärsstruktur und die Entstehungsgeschichte von C.A.T. Oil sorgten schon immer für jede Menge Gesprächsstoff unter den Investoren und waren zum Börsengang im Mai 2006 das dominante Thema. Die Österreicher betonen nun, dass sich der Streubesitz durch die Transaktion von gegenwärtig 29 Prozent auf bis zu 41 Prozent erhöhen werde. Als positiver Nebeneffekt werde die Liquidität der Aktie gestärkt. Zudem haben sich die CAT. Holding und Anna Brinkmann verpflichtet, in den kommenden 180 Tagen keine weiteren C.A.T.-Aktien auf den Markt zu werfen. Auch das massive Investitionsprogramm von 390 Mio. Euro für neue Kapazitäten und Instandhaltungen wollen die Großaktionäre weiterhin „in vollem Umfang“ unterstützen – quasi als vertrauensbildende Maßnahme.

 

Petro Welt Technologies  Kurs: 2,450 €

 

Für boersengefluester.de ist der Anteilsverkauf dennoch ein kritisches Signal. Wenn Großaktionäre Stücke abgeben, machen sie letztlich Kasse, weil sie das gegenwärtige Kursniveau als attraktiv für einen Verkauf einschätzen. Vorgeschoben werden dann meist Begründungen wie „Wir wollen die Liquidität der Aktie stärken“ oder „Wir wollen weitere Investoren an der Wachstumsstory des Unternehmens teilhaben lassen“. C.A.T. Oil kommt gegenwärtig auf eine Marktkapitalisierung von 1.101 Mio. Euro. Das entspricht bereits dem 4,7fachen des zuletzt ausgewiesenen Eigenkapitals von 246,8 Mio. Euro. Bezogen auf den für 2013 erwarteten Umsatz von 420 bis 430 Mio. Euro ergibt sich ein Faktor von immerhin 2,6.  Der Branchenriese Halliburton ist für weniger als den 1,5fachen Jahresumsatz zu haben. Vergleichsfirmen wie Weatherford oder Calfrac Well Services aus Kanada kosten gar deutlich weniger als den einfachen Jahresumsatz.

 

Petro Welt Technologies  Kurs: 2,450 €

 

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von C.A.T. Oil beläuft sich – selbst auf Basis der Schätzungen für 2015 – bereits auf knapp 19.  Die Analysten siedeln den fairen Wert für den SDAX-Titel zwischen 25 und 26 Euro an. Bezogen auf die aktuelle Notiz ergibt sich daraus ein Potenzial von rund 15 Prozent. Ausgereizt sein muss die Aktie daher noch nicht sein. Boersengefluester.de hatte den Titel Mitte Juni ausführlich vorgestellt (den Beitrag finden Sie HIER). Neukäufe drängen sich gegenwärtig nun nicht mehr auf. Im Gegenteil: Anleger, die den Titel bereits etwas länger im Depot haben und auf hohen Gewinnen sitzen, sollten vielmehr über Teilrealisierungen nachdenken – ganz so wie es auch der Großaktionär macht. Ein Teil der C.A.T. Oil-Aktien kann ja im Depot bleiben.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Petro Welt Technologies
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JKWU 2,450 Halten 119,68
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,41 20,57 0,71 5,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,60 5,09 0,47 2,84
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 28.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2021 23.08.2021 22.11.2021 27.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,14% 4,79% 6,52% 4,26%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply