H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,71%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,64%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,23%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,15%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,12%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,99%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,44%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,34%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,15%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,55%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,31%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,29%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,22%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,91%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,71%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,68%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: United Labels, SinnerSchrader

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Einmal mehr ist der Vermarkter von Comic-Lizenzthemen United Labels mit seinen Ergebniszahlen hinter den eigenen Prognosen zurückgeblieben. Demnach kamen die Münsteraner 2016 bei Erlösen von 32,4 Mio. Euro (plus 6,6 Prozent) auf ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von plus 0,4 Mio. Euro – nach einem operativen Minus von 0,12 Mio. Euro im Jahr zuvor. Unter Berücksichtigung der von boersengefluester.de vermuteten Abschreibungen von rund 750.000 Euro, dürfte das EBIT in Regionen um minus 0,35 Mio. Euro angekommen sein. Zum Vergleich: Avisiert hatte CEO und Großaktionär Peter Boder zuletzt ein positives EBIT zwischen 0,2 und 0,7 Mio. Euro – und selbst diese Prognose war ursprünglich einmal deutlich höher aufgehangen. Nun bleibt unterm Strich ein Fehlbetrag von circa 1,8 Mio. Euro. Ob United Labels im laufenden Jahr den Turnaround schaffen wird, steht momentan noch in den Sternen. Einen Ausblick für 2017 will die Gesellschaft jedoch Ende März/Anfang April mit der Vorlage des Geschäftsberichts präsentieren. Die gegenwärtige Marktkapitalisierung von 19 Mio. Euro ist nach Auffassung von boersengefluester.de jedenfalls noch immer zu üppig dimensioniert.

 

United Labels  Kurs: 2,260 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 32,45 30,33 12,24 13,49 13,17 15,60 0,00
EBITDA1,2 0,42 2,57 1,52 0,40 1,51 1,78 0,00
EBITDA-Marge3 1,29 8,47 12,42 2,97 11,47 11,41 0,00
EBIT1,4 -0,37 1,90 0,89 -2,70 1,22 1,53 0,00
EBIT-Marge5 -1,14 6,26 7,27 -20,02 9,26 9,81 0,00
Jahresüberschuss1 -1,77 0,38 0,34 -0,99 0,77 0,96 0,00
Netto-Marge6 -5,45 1,25 2,78 -7,34 5,85 6,15 0,00
Cashflow1,7 -0,29 2,14 0,80 2,78 1,16 2,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,27 0,06 0,09 -0,14 0,11 0,13 0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
United Labels
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
548956 2,260 Halten 15,66
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,56 21,53 0,55 -5,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
10,97 13,55 1,19 17,32
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 25.08.2021 Nov. 2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,34% -16,33% -7,38% 91,53%
    

 

Paukenschlag für die Aktionäre von SinnerSchrader: Das Beratungsunternehmen Accenture (Umsatz: 32,9 Mrd. Dollar) will die Hamburger Digitalagentur übernehmen und bietet den Aktionären 9,00 Euro pro Anteilschein. Gegenüber dem Schlusskurs des Vortags entspricht die Offerte einem Aufschlag von rund 13 Prozent. Zum Jahresanfang 2017 notierte der Small Cap noch bei 6,60 Euro. Auf Sechs-Monats-Sicht steht gar eine Performance von mehr als 80 Prozent zu Buche. Mit wesentlichen Anteilseignern – also insbesondere Matthias Schrader und Oliver Sinner – haben sich die Amerikaner bereits geeinigt. Demnach würde Accenture schon jetzt auf einen Stimmanteil von 62,13 Prozent kommen. Ob das Angebot an weitere Bedingungen geknüpft ist, ist derzeit noch offen. Auch ist offen, ob SinnerSchrader langfristig börsennotiert bleiben soll oder Accenture (selbst ebenfalls gelistet) für Sinner Schrader einen Rückzug vom Parkett anstrebt. Wie immer bei solchen Offerten: Privatanleger, die den Titel im Depot haben, sollten erst einmal noch gar nichts tun und die weitere Entwicklung abwarten. Bewertet wird SinnerSchrader auf Basis der Gebotspreises mit knapp 104 Mio. Euro. Das entspricht etwa dem 6,2fachen des zuletzt ausgewiesenen Eigenkapitals. Unter Berücksichtigung des Netto-Finanzguthabens von rund 6 Mio. Euro ergibt sich ein Unternehmenswert von circa 98 Mio. Euro. Dem steht ein für das Geschäftsjahr 2016/17 (31. August) zu erwartendes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von knapp 6 Mio. Euro entgegen. Mit dieser Relation bewegt sich der Small Cap mittlerweile deutlich oberhalb des Branchendurchschnitts. Das engt den weiteren Spielraum naturgemäß ein. Zudem, weist das Management darauf hin, dass der Accenture-Deal im laufenden Geschäftsjahr vermutlich zu Sonderbelastungen von bis zu 3,8 Mio. Euro führen wird, die allerdings durch den Verkauf eigener Aktien – zuletzt waren das knapp 300.000 Stück – finanziert werden sollen. Die Offerte von Accenture passt sich gut ein ins Gesamtbild, denn in den vergangenen Monaten hatten sich bereits Branchengrößen wie McKinsey oder Deloitte Digital mit Zukäufen aus dem Agenturbreich verstärkt.

 

SinnerSchrader  Kurs: 13,500 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 51,12 56,68 64,29 65,06 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 5,45 5,85 5,97 7,74 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 10,66 10,32 9,29 11,90 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 4,73 4,99 5,18 6,63 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 9,25 8,80 8,06 10,19 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 3,37 3,46 3,46 4,41 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 6,59 6,10 5,38 6,78 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 3,50 1,78 4,37 7,80 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,29 0,30 0,30 0,38 0,29 0,34 0,38
Dividende8 0,20 0,04 0,23 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SinnerSchrader
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
514190 13,500 - 155,83
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
31,40 35,08 0,98 69,59
KBV KCV KUV EV/EBITDA
8,25 19,97 2,39 19,18
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 08.04.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- - - 27.12.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,76% 3,00% 0,75% 3,85%
    



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.