H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,71%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,64%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,23%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,15%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,12%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,99%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,44%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,34%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,15%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,55%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,31%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,29%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,22%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,91%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,71%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,68%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: United Labels, Renk

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Die gute Nachricht vorweg: Mit der Vorlage der vorläufigen Halbjahreszahlen hat der Comic-Lizenzvermarkter United Labels seine bisherigen Planungen für das Gesamtjahr 2017 nicht angetastet oder sonst irgendwie in der Formulierung verändert, so wie es in der Vergangenheit schon einige Male vorkam. Demnach ist weiterhin mit einem Umsatzplus zwischen zwei und sieben Prozent – entsprechend 33,1 bis 34,7 Mio. Euro – und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in einem Korridor zwischen 1,7 und 2,7 Mio. Euro zu rechnen. Zur Einordnung: Zum Halbjahr kamen die Münsteraner bei Erlösen von 14,7 Mio. Euro auf ein EBIT von 1,0 Mio. Euro – nach 0,1 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. Als wesentliche Ursache für die Ergebnisverbesserung führt CEO Peter Boder den wachsenden Anteil des hochmargigen Fachhandelgeschäfts an. Die aktuelle Marktkapitalisierung von 13,35 Mio. Euro ist zwar bereits deutlich geerdeter als das Niveau von Anfang 2016 – damals kostetet die Aktie zweitweise doppelt so viel wie heute. Dennoch bleibt boersengefluester.de bei seiner skeptischen Einschätzung für den Small Cap. Insbesondere die hohe Finanzverschuldung ist ein Risiko, zumal sie kaum ansprechende Netto-Margen in der Zukunft kaum zulässt. Nicht unbedingt in die Rubrik „Vertrauensbildende Maßnahmen“ gehören außerdem die häufigen Aktienverkäufe von Firmengründer Boder. Als haltlos hat sich bislang auch das frühere Getuschel um ein Interesse eines asiatischen Unternehmens an United Labels erweisen.

 

United Labels  Kurs: 2,260 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 32,45 30,33 12,24 13,49 13,17 15,60 0,00
EBITDA1,2 0,42 2,57 1,52 0,40 1,51 1,78 0,00
EBITDA-Marge3 1,29 8,47 12,42 2,97 11,47 11,41 0,00
EBIT1,4 -0,37 1,90 0,89 -2,70 1,22 1,53 0,00
EBIT-Marge5 -1,14 6,26 7,27 -20,02 9,26 9,81 0,00
Jahresüberschuss1 -1,77 0,38 0,34 -0,99 0,77 0,96 0,00
Netto-Marge6 -5,45 1,25 2,78 -7,34 5,85 6,15 0,00
Cashflow1,7 -0,29 2,14 0,80 2,78 1,16 2,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,27 0,06 0,09 -0,14 0,11 0,13 0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
United Labels
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
548956 2,260 Halten 15,66
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,56 21,53 0,55 -5,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
10,97 13,55 1,19 17,32
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 25.08.2021 Nov. 2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,34% -16,33% -7,38% 91,53%
    

 

 


 

Schon seit Jahren wird an der Börse darüber getuschelt, dass der Volkswagen-Konzern seine indirekte Beteiligung an Renk – der Getriebehersteller befindet sich zu 76 Prozent im Besitz der VW-Tochter MAN – veräußern könne. Neue Nahrung erhielt die Spekulation insbesondere durch den Diesel-Skandal. Allerdings war es wohl meist die Small-Cap-Gemeinde selbst, die eine Neuordnung von Renk näher rücken sah. Nun scheint jedoch tatsächlich Bewegung in den Prozess zu kommen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters denkt VW nämlich über verschiedene Optionen für Renk nach und hat angeblich sogar bereits die US-Investmentbank Citi mit dem Vorhaben betraut. Offiziell bestätigt wurde freilich nichts, dem Vernehmen nach beziffern Experten den Firmenwert der Augsburger jedoch mit 600 bis 800 Mio. Euro. Was heißt das für die Aktie? Parallel mit den neuen Gerüchten schoss der Aktienkurs in der Spitze auf 119 Euro – vermochte dieses Niveau aber nicht ganz zu halten. Bei der gegenwärtigen Notiz von 113 Euro ergibt sich eine Marktkapitalisierung von 791 Mio. Euro. Findige Investoren mögen jetzt noch die Netto-Liquidität von fast 197 Mio. Euro gegenrechnen. Allerdings ist das Geld nicht wie bei manch anderer Cashperle seit Jahren in Gold oder Wertpapieren angelegt, sondern dient im Wesentlichen zur Finanzierung des operativen Geschäfts. Meist handelt es sich also um Anzahlungen von Kunden. Immerhin muss Renk für die Spezialgetriebe und Gleitlager mitunter erheblich in Vorleistung gehen. So gesehen gilt der aktuelle Börsenwert – er entspricht dem 2,1fachen des Eigenkapitals – bereits als vergleichsweise sportlich. Andererseits: Sollte es tatsächlich zu einem Bieterverfahren kommen, dürfte das letzte Wort für das qualitativ sehr ansprechende Unternehmen noch längst nicht gesprochen sein. Boersengefluester.de traut der Renk-Aktie daher durchaus noch eine höhere Bewertung zu. Immerhin konsolidiert der Kurs nun schon seit mehr als zwei Jahren im Bereich um 100 Euro – hat die allgemeine Hausse in dieser Zeit also kaum mitgemacht.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 




Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.