CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 4,13%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,15%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,73%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,79%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,70%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,37%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,28%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,09%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 0,90%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,90%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,82%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,79%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,78%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,70%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,60%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,59%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,56%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,55%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,53%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,51%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 0,50%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,50%
DTG
DAIMLER TRUCK HLD...
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Sygnis, KPS, MAX21, Demire und Mühlbauer

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bereits seit August 2013 pendelt der Aktienkurs von KPS meist in einer relativ engen Range zwischen 4,00 und 4,50 Euro. Zuvor hatte das Papier des Beratungsunternehmens allerdings auch zügig um mehr als 100 Prozent an Wert gewonnen – die Konsolidierungsphase kam also nicht von ungefähr. Nun scheint der Small Cap den Ausbruch nach oben zu testen. Ende Januar wird die Gesellschaft ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) veröffentlichen. Zuletzt hatte der Vorstand die Erwartungen leicht nach oben korrigiert und stellte bei Erlösen von 90 Mio. Euro einen Gewinn von vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 12,5 Mio. Euro in Aussicht. Beim operativen Ergebnis entspräche das einem Plus von mehr als 80 Prozent. Angesichts solcher Vorgaben dürfte zur Hauptversammlung am 28. März 2014 erneut eine höhere Dividende vorgeschlagen werden. Boersengefluester.de rechnet mit einer Anhebung von 0,11 auf 0,15 Euro pro Anteilschein. Damit käme der Titel auf eine Rendite von 3,3 Prozent. Kapitalisiert ist die Gesellschaft aus Unterföhring bei München zwar mit knapp 150 Mio. Euro. Allerdings befindet sich nur ein geringer Part davon im Streubesitz. Der mit Abstand größte Teil liegt in den Händen des Managements. Vor allen Dingen auf Xetra findet jedoch ein relativ liquider Handel statt. Mutige Investoren können auf eine positive Überraschung setzen.

KPS  Kurs: 3,970 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
KPS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6V4 3,970 Kaufen 148,53
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,03 19,40 0,62 12,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,40 8,55 0,94 7,47
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,17 0,19 4,79 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 16.05.2022 21.07.2022 20.01.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,48% -14,07% -15,53% -23,36%
    

 


 

Zu den Highflyern auf dem heimischen Kurszettel zählte 2013 die Aktie von Demire Deutsche Mittelstand Real Estate. Von 2007 bis 2012 ging es mit dem Kurs der früher als Magnat Real Estate firmierenden Immobiliengesellschaft allerdings derart steil bergab, dass Langfristanleger noch immer annähernd auf einem Totalverlust sitzen. Immerhin bewegt sich derzeit eine Menge bei der Gesellschaft aus Frankfurt: Im Zuge der Neuausrichtung auf Gewerbeimmobilien für den Mittelstand hat Demire ein 10-Millionen-Euro-Objekt im Großraum München erworben. Finanziert wurde der Eigenkapitaleinsatz von 2 Mio. Euro durch eine kürzlich platzierte Wandelanleihe. Bislang konnte Demire von dem Bond knapp zwei Drittel des Gesamtnennbetrags von 11,3 Mio. Euro platzieren. Den Rest wollen die Frankfurter bis Ende 2014 im Rahmen einer Privatplatzierung unterbringen. Der Convertible hat einen vierteljährlich zu bedienenden Zinskupon von 6 Prozent p.a. und läuft bis Ende 2018. Der Wandlungspreis beträgt 1,00 Euro. Gegenwärtig kostet die Demire-Aktie 0,77 Euro, was einer Kapitalisierung von 10,7 Mio. Euro entspricht. Den Substanzwert (NAV) gibt das Unternehmen derzeit mit 0,88 Euro pro Aktie an. Knackpunkt bei Demire ist die relative hohe Verschuldung und die damit einhergehende Liquiditätslage. Zum 30. September standen Barmitteln von 0,9 Mio. Euro Finanzverbindlichkeiten von 11,8 Mio. entgegen. Zudem gestaltet sich die Verwertung der Altimmobilienbestände in Osteuropa als „äußerst anspruchsvoll“, wie es im Zwischenbericht heißt. Die Demire-Aktie gehört zu den heißesten Titeln aus dem Sektor.

DEMIRE  Kurs: 4,480 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DEMIRE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0XFSF 4,480 Halten 482,84
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,79 8,42 1,40 8,68
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,04 - 5,87 11,65
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,62 0,31 6,92 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 17.08.2022 09.11.2022 17.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,30% 2,47% 4,19% 3,94%
    

 


 

Auf der Suche nach Titeln mit Nachholpotenzial schauen sich viele Anleger derzeit die Verlierer-Aktien von 2013 an. Aus dem TecDAX stechen dabei der Softwareanbieter PSI, der Medtechkonzern Stratec Biomedical und die Software AG hervor. Innerhalb des MDAX gelten Südzucker, der Stahlhersteller Salzgitter und der Kupferverarbeiter Aurubis als potenzielle Investmentkandidaten. Im DAX trauen Experten dem Kaliproduzenten K+S und dem Chemiekonzern Lanxess ein Comeback zu. Tipp von boersengefluester.de:  Einen schnellen Überblick über die Gewinner und Verlierer bekommen Sie mit unserem neuen Performancetool „Top-Flop Interaktiv“.

PSI Software  Kurs: 32,850 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
PSI Software
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0Z1JH 32,850 Kaufen 515,66
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,89 31,53 0,79 52,31
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,53 13,31 2,08 13,76
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,05 0,15 19.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 28.07.2022 28.10.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-12,11% -18,44% -29,05% 7,70%
    

 


 

Die Beteiligungsgesellschaft MAX21 hat ihren Geschäftsbericht für 2012/13 (30. Juni) vorgelegt. Demnach fiel bei Erlösen von knapp 470.000 Euro ein Fehlbetrag von 196.000 Euro an. Das Eigenkapital belief sich zum Stichtag auf 8,86 Mio. Euro.  Im Dezember 2013 hat die Tochtergesellschaft Pawisda Systems eine Kapitalerhöhung durchgeführt, die auch von MAX21 gezeichnet wurde. Damit beträgt der Anteil an dem Dienstleister für digitale Postlösungen nun 48,1 Prozent. Weitere Finanzierungsmaßnahmen stehen bei Pawisda – und auch bei MAX21 – vorerst nicht an. Allein in der vergangenen Abrechnungsperiode hatte der Micro Cap drei kleinere Kapitalerhöhungen durchgeführt. Für 2013 rechnet MAX21- Vorstandschef Oliver Michel für Pawisda bei einer Verdopplung des Umsatzes mit einem „fast ausgeglichenen“ Ergebnis. Das momentane Beteiligungsportfolio – neben Pawisda zählt im Kern die auf digitale Identitäten spezialisierte LSE dazu – bezeichnet Oliver als „thematisch sehr gut positioniert“. 87,35 Prozent der Aktien von MAX21 befinden sich derzeit im Streubesitz, bei einem Börsenwert von 11,2 Mio. Euro. Wer sich von der geringen Kapitalisierung nicht abschrecken lässt und auf die zukunftsträchtigen Themen Digitalisierung von klassischer Briefpost sowie Digitalisierung von Personenidentitäten setzen will, findet in MAX21 ein interessantes Investment für 2014.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Aktionäre von Mühlbauer schauen kursmäßig schon seit gut zwei Jahren in die Röhre. Abgesehen von zwischenzeitlichen Erholungsphasen ging es für den Anteilschein des Herstellers von Produkten zur Erfassung personenbezogener Daten (Hard- und Software) meist eher Richtung Süden. Zumindest zum Jahresauftakt zeigt sich der Titel nun aber von seiner freundlichen Seite und hat die Marke von 20 Euro überschritten. Für 2013 hatten die Niederbayern zuletzt einen Ergebnisrückgang angekündigt. Vor allen Dingen Projektverschiebungen und die Billig-Konkurrenz aus Asien machen Mühlbauer zu schaffen. Trotz der unbefriedigenden Performance zählt der Small Cap zu den Qualitätstiteln aus dem Nebenwertebereich. Die Gesellschaft hat kaum Finanzschulden und agiert mit einer Eigenkapitalquote von rund 60 Prozent.

Mühlbauer Holding  Kurs: 59,200 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mühlbauer Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
662720 59,200 Kaufen 870,01
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,00 15,98 1,00 31,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,89 12,80 3,07 13,02
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,50 1,50 2,53 05.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2021 12.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,42% 4,24% 7,64% 42,31%
    

 

Nachdem die Spekulationswellen auf heimische Biotechwerte wie Epigenomics und Paion in den letzten beiden Monaten 2013 an Dynamik verloren hatten, griffen risikobereite Investoren bei Sygnis zu. In der Spitze schoss der Kurs des Spezialisten für die Vermehrung und Sequenzierung von DNA im Dezember um 85 Prozent in die Höhe. Zuvor hatte die deutsch-spanische Gesellschaft eine größere Kapitalerhöhung mit einem Mittelzufluss von brutto rund 2,7 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen. Für einen Kursdämpfer sorgte nun eine Mitteilung, wonach die von SAP-Mitgründer Dietmar Hopp kontrollierte DH-Holding Verwaltungs GmbH ihren Anteil von ehemals mehr als zehn Prozent auf Null heruntergefahren habe. Offen ist, wer die Titel aus der Umplatzierung gekauft hat. Auf Basis der aktuellen Aktienzahl von 10.534.790 Stücken beträgt die Kapitalisierung nun 47,93 Mio. Euro. Sygnis arbeitet eng mit dem TecDAX-Konzern Qiagen zusammen und will Ende 2014 aus der Verlustzone schreiten. Für boersengefluester.de bleibt das Papier haltenswert.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply