H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,56%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,23%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,92%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,63%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,42%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,51%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,36%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,17%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,13%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,75%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,32%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,28%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,48%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,65%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,62%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,00%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,79%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,70%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,60%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: EQS Group, Aumann, TTL, Viscom

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Etwas mehr als 113 Mio. Euro ist die EQS Group zurzeit an der Börse wert. Dafür bekommen die Anleger einerseits ein sehr etabliertes Unternehmen auf dem Gebiet Online- Investor-Relations und gleichzeitig die Option, dass die im Scale notierte Gesellschaft in ein paar Jahren noch sehr viel besser dasteht. Bis zum Jahr 2025 will die EQS Group schließlich in Umsatzdimensionen von rund 110 Mio. Euro vorstoßen – nach gut 30 Mio. Euro im vergangenen Jahr. Vorerst gilt es jedoch die internationale Expansion und insbesondere das auf die Jahre 2017 bis 2020 gestreckte Investitionsprogramm von 9 Mio. Euro in die Entwicklung der neuen Cloudplattform COCKPIT zu schultern. Konkret heißt das: Ergebnismäßig gehen die Münchner zurzeit durch ein tiefes Tal und haben nun sogar die 2018er-Prognose für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von ehemals 1,5 bis 2,1 Mio. Euro auf nun nur noch 0 bis zu 1 Mio. Euro gestutzt. Grund dafür sind nochmals höhere Aufwendungen für Mitarbeiter, Freelancer Beratungs- und IT-Aufwendungen. „20189 ist für uns eine Übergangsjahr“, sagt CEO Achim Weick.

Die Dividende dürfte damit wohl erneut ausfallen. Dabei hat die EQS Group im zweiten Quartal 2018 ihre wesentlichen Kennzahlen – verglichen mit dem Auftaktviertel 2018 – bereits signifikant verbessert. Per saldo blieb das EBITDA zum Halbjahr minus 50.241 Euro aber noch leicht im negativen Terrain. Die zweiten sechs Monate müssen also spürbar besser werden. Dabei befindet sich das Unternehmen umsatzmäßig auf robustem Kurs, immerhin kamen die Erlöse im ersten Halbjahr um gut 14 Prozent auf 17,13 Mio. Euro voran. Bemerkenswert: Im zweiten Quartal 2018 stieg der Anteil wiederkehrender Erlöse auf beachtliche 86 Prozent. Weniger gefällt boersengefluester.de derweil, dass der Goodwill (Firmenwert) mit 19,45 Mio. Euro auf mittlerweile fast 38 Prozent der Bilanzsumme gestiegen ist. Sollte hier doch einmal Abschreibungsbedarf entstehen, hätte das schnell gravierende Folgen für das Eigenkapital. Summa summarum bliebt der Titel für uns eine solide Halten-Position. Angesichts der vielen Vorleistungen ist es ohnehin bemerkenswert, wie gut sich die EQS-Aktie schon jetzt schlägt.

 

EQS Group  Kurs: 36,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
EQS Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549416 36,400 Kaufen 315,20
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
45,50 23,33 1,93 606,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,75 54,48 6,25 82,85
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 14.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2022 08.08.2022 11.11.2022 25.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,94% -6,27% -18,39% 2,25%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 26,06 30,36 36,21 35,37 37,64 50,40 72,00
EBITDA1,2 4,17 2,35 0,30 2,55 4,76 1,70 8,60
EBITDA-Marge3 16,00 7,74 0,83 7,21 12,65 3,37 11,94
EBIT1,4 2,66 0,35 -2,06 -3,18 0,16 -3,35 0,00
EBIT-Marge5 10,21 1,15 -5,69 -8,99 0,43 -6,65 0,00
Jahresüberschuss1 1,44 -0,57 0,81 -1,41 -0,83 -3,90 0,00
Netto-Marge6 5,53 -1,88 2,24 -3,99 -2,21 -7,74 0,00
Cashflow1,7 3,47 1,65 2,60 2,40 5,79 1,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,09 -0,09 0,15 -0,18 -0,12 -0,49 0,15
Dividende8 0,15 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Eine Bitte haben wir an Sie: Unterstützen Sie boersengefluester.de und geben Sie uns Ihre Stimme für den Value Investing Blogpreis 2018. HIER geht es direkt zur Abstimmung für den Publikumspreis– einfach nach unten scrollen, Börsengeflüster anhaken sowie Name und E-Mail-Adresse angeben. Vielen Dank, Sie helfen uns damit sehr!

 

Seit einer gefühlten Ewigkeit hangelt sich der Aktienkurs von Aumann nun schon in einem Korridor von 50 bis 70 Euro hin und her. Gemessen an der anfänglichen Euphorie um den Hersteller von Spezialmaschinen zur Spulenwicklung von Elektromotoren ist das sicher eine Enttäuschung. Andererseits lieferte die noch zu 38 Prozent im Besitz von MBB gehörende Aumann auch nicht die Zahlen, die sich die Börsianer am Anfang vorgestellt haben. Nicht ganz leicht zu interpretieren sind derweil auch die Daten aus dem Halbjahresbericht. Demnach kam die im SDAX gelistete Aumann nach sechs Monaten 2018 auf ein Umsatzplus von 36,2 Prozent auf 133,38 Mio. Euro. Das hört sich rasant an, allerdings schlüsselt Aumann nicht auf, welchen Anteil die im vergangenen Oktober akquirierte USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH daran hatte. Mit ein Grund dafür dürfte sein, dass sich schlichtweg keine trennscharfe Linie ziehen lässt, denn Aumann hat den Spezialisten für Automationslösungen auch deswegen gekauft, um eigene Aufträge auf den Fertigungsstrecken von USK zu bearbeiten.

Andererseits erzielte die Gesellschaft aus Limbach–Oberfrohna (Sachsen) dem Vernehmen nach 2016 einen Umsatz von knapp 70 Mio. Euro. Angenommen diese Größenordnung hätte weiter Bestand und sich die Erlöse auf jedes Quartal gleich verteilen, dann hätte USK im ersten Halbjahr 2018 rund 35 Mio. Euro umgesetzt. Das wiederum würde bedeuten, dass das organische Wachstum bei lediglich 5,5 Prozent gelegen hätte. Wohlgemerkt: Nur eine überschlägige Szenariorechnung, die uns angesichts fehlender Vergleichszahlen zumindest legitim erscheint. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam Aumann derweil um rund 15 Prozent auf 14,16 Mio. Euro voran. Bereinigt um bilanzielle Sondereffekte aus der USK-Übernahme kam das EBIT sehr viel deutlicher – um 26,1 Prozent – auf 15,61 Mio. Euro voran. „Mit diesem Ergebnis befinden wir uns aktuell deutlich im oberen Bereich unserer Prognoseerwartung für das laufende Geschäftsjahr“, sagt Aumann-CEO Rolf Beckhoff. Für das Gesamtjahr bleibt er bei der Prognose, wonach bei Erlösen von mehr als 300 Mio. Euro mit einem bereinigten EBIT von 28 bis 31 Mio. Euro rechnet. Das wiederum scheint für boersengefluester.de sogar ein wenig tiefgestapelt zu sein. Vielleicht stehen die Chancen ja gar nicht so schlecht, dass sich die Aumann-Aktie in den kommenden Wochen für Nordrichtung entscheidet und aus der Seitwärtsrange ausbricht.

 

Aumann  Kurs: 13,200 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aumann
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2DAM0 13,200 Halten 201,30
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,37 24,18 0,73 31,35
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,08 55,06 1,16 -12,47
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 02.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.05.2021 20.08.2021 12.11.2021 16.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,61% -13,33% -3,51% -14,29%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 156,02 210,38 290,82 259,57 172,83 160,00 0,00
EBITDA1,2 20,15 22,58 32,45 21,23 -13,61 2,80 0,00
EBITDA-Marge3 12,92 10,73 11,16 8,18 -7,87 1,75 0,00
EBIT1,4 18,45 20,03 26,65 16,26 -19,75 -3,75 0,00
EBIT-Marge5 11,83 9,52 9,16 6,26 -11,43 -2,34 0,00
Jahresüberschuss1 12,79 13,04 18,22 10,99 -18,33 -5,30 0,00
Netto-Marge6 8,20 6,20 6,27 4,23 -10,61 -3,31 0,00
Cashflow1,7 16,02 -3,81 18,22 -3,74 3,66 2,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,91 0,94 1,19 0,72 -1,20 -0,35 0,50
Dividende8 0,32 0,20 0,20 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

Rasante Zuwachsraten zeigt die TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG zum Halbjahr: Demnach steigerte die in erster Linie durch ihre indirekten Engagements bei dem Immobilien-Asset-Manager GEG AG und bei der SDAX-Gesellschaft DIC Asset bekannte Gesellschaft ihren Gewinn nach Steuern von 0,12 auf 1,50 Mio. Euro. Die Prognose für das Gesamtjahr, die einen Überschuss von rund 3,6 Mio. Euro vorsieht, bleibt damit gut erreichbar. Am 20. August legt TTL dann den kompletten Zwischenbericht vor. Den Wert der Beteiligungen beziffert TTL-Vorstand Theo reichert zum Halbjahr auf 75,0 Mio. Euro. Zum Vergleich: Die aktuelle Marktkapitalisierung beläuft sich auf knapp 76,6 Mio. Euro. Für boersengefluester.de gibt es damit derzeit keinen Grund von der positiven Einschätzung für den Spezialwert abzuweichen, zumal heimische Immobilienaktien allgemein einen starken Lauf zeigen.

 

TTL Beteil.- und Grundbesitz-AG  Kurs: 2,880 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
TTL Beteil.- und Grundbesitz-AG
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
750100 2,880 Halten 70,81
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,40 18,25 0,79 20,57
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,44 - 22,18 121,23
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 6,94 30.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.08.2021 - 18.02.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,55% 8,31% 7,46% -0,69%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,03 0,01 0,61 1,17 3,19 3,45 0,00
EBITDA1,2 -0,16 -0,37 -1,48 -0,81 1,17 1,26 0,00
EBITDA-Marge3 -533,33 -3.700,00 -242,62 -69,23 36,68 36,52 0,00
EBIT1,4 -0,16 -0,37 -1,49 -0,81 1,17 1,21 0,00
EBIT-Marge5 -533,33 -3.700,00 -244,26 -69,23 36,68 35,07 0,00
Jahresüberschuss1 -0,16 0,86 4,14 4,81 2,63 2,65 0,00
Netto-Marge6 -533,33 8.600,00 678,69 411,11 82,45 76,81 0,00
Cashflow1,7 -0,14 -0,39 -0,93 -1,74 -2,56 -2,10 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,02 0,05 0,19 0,22 0,12 0,13 0,18
Dividende8 0,00 0,00 0,24 0,20 0,20 0,20 0,22
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Nach einem – gemessen an der starken Basis von 2017 – vergleichsweise schwachen ersten Quartal 2018 (siehe dazu den Beitrag von boersengefluester.de HIER), hat sich Viscom im zweiten Quartal 2018 wieder spürbar besser entwickelt. Insgesamt steht für den Hersteller von Prüfanlagen für die Elektronikindustrie zum Halbjahr nun ein Umsatzplus von 7,5 Prozent auf 42,89 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,60 Mio. Euro zu Buche – nach einem Betriebsgewinn von 5,70 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. An der Prognose für das Gesamtjahr hält das neu zusammengesetzte Vorstandsteam fest: Demnach ist weiterhin mit Erlösen zwischen 93 und 98 Mio. Euro zu rechnen, das EBIT soll unverändert in einer Bandbreite von 12,1 bis 14,7 Mio. Euro ankommen. Entsprechend bleibt auch boersengefluester.de bei seinen bisherigen Schätzungen für 2018. Positiv werten wir, dass trotz des Wechsels von Mitgründer Volker Pape in den Aufsichtsrat, kein Aktienüberhang besteht. Gemeinsam mit Entwicklungsvorstand Martin Heuser kommt Pape auf 59,6 Prozent der Stimmen. „Wir beabsichtigen auch weiterhin, die Mehrheit der Viscom-Aktien dauerhaft zu halten“, sagt Heuser, der ebenfalls zum Gründerteam gehört. Per saldo bleiben wir bei unserer Einschätzung, wonach Kurse zwischen 20 und 22 Euro ein gutes Einstiegsniveau für diesen Qualitätswert sind.

 

Viscom  Kurs: 11,650 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Viscom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
784686 11,650 Kaufen 105,08
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,71 23,27 0,61 21,74
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,91 10,28 1,71 -149,99
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,25 2,15 08.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 10.08.2022 11.11.2021 23.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,77% -7,61% -17,67% 22,89%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 77,25 88,54 93,56 88,86 61,56 83,00 0,00
EBITDA1,2 12,75 15,90 12,92 9,02 -0,77 11,50 0,00
EBITDA-Marge3 16,50 17,96 13,81 10,15 -1,25 13,86 0,00
EBIT1,4 10,50 13,83 10,94 4,02 -5,98 6,65 0,00
EBIT-Marge5 13,59 15,62 11,69 4,52 -9,71 8,01 0,00
Jahresüberschuss1 7,13 9,07 7,81 3,10 -4,41 4,10 0,00
Netto-Marge6 9,23 10,24 8,35 3,49 -7,16 4,94 0,00
Cashflow1,7 0,10 12,75 1,23 7,30 10,26 8,10 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,80 1,02 0,88 0,35 -0,50 0,45 0,72
Dividende8 0,45 0,60 0,45 0,05 0,00 0,25 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.